Erstes Aquarium und viele kleine Probleme.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erstes Aquarium und viele kleine Probleme.

      Hallo Zusammen

      Ich habe vor einer Woche mit der Meerwasseraquaristik angefangen. Als Aquarium habe ich mir das Red See Reefer 250 geholt.
      Das Aquarium läuft jetzt schon sein knapp einer Woche. Jetzt sind einige Probleme in meinem Technikbecken entstanden.
      Da ich das erste Mal mit einem Technikbecken arbeite, treten viele Probleme auf die wahrscheinlich mit etwas Wissen gelöst werden können.
      Die Probleme die sich gezeigt haben, haben alle mit der Lautstärke zu tun. Da das Aquarium in meinem Schlafzimmer steht, ist mir dieser Punkt sehr wichtig.

      Mein grösstes Problem ist das Wassergeräusch in meiner Rückförderkammer des Technikbeckens. Dort befindet sich ja weniger Wasser als in den anderen Kammern, da sich dort auch mein Schwimmer für die automatische Nachfüllanlage befindet. Wenn nun das Wasser der vorherigen Kammer durch die Blasenfalle in die Rückförderkammer fällt, hört man dies in Form von plätschern. Was kann ich dort tun damit das Plätschern aufhört. Ich kann mir nicht vorstellen das das normal ist.

      Das zweite Problem bei mir ist meine Tunze Rückförderpumpe Silence 1073.020 die sehr brummt. Ich habe diese mit einem Silikonschlauch an die PVC Verrohrung befestigt. Auch habe ich diese auf drei Silikonschläuche gelegt. In der Hoffnung das das Brummen aufhört. Jedoch ohne Erfolg. Es ist immer noch ein Brummen zu hören. Hat mir dort jemand ein paar Tipps. Das Brummen ist sehr weit zu hören was fürs Schlafen sehr schlecht ist.

      Ein weiteres Problem liegt bei meinem Eiweissabschäumer dem Nyos Quantum 120. Ich habe diesen erst seit zwei Tagen angeschlossen. Dieser brummt jedoch auch. Kann es sein das dieser sich erst einlaufen muss. Da der Wasserstand sehr hoch ist, liegt er ziemlich tief im Becken. Ich möchte diesen erhöhen. Welches Material kann ich darunterlegen, um diesen zu erhöhen. Ich will nicht das Stoffe ins Aquarium abgegeben werden.

      Es wäre super wenn ich alle Probleme beheben könnte, den gerade ist es echt zum Haare raufen.

      Gruss
      JOZU
    • Aquarium ins Wohnzimmer verlegen und all deine Probleme sind gelöst. Erstens wegen den Geräuschen und zweitens wegen der Feuchtigkeit, du verbringst auch mindestens 8 Stunden im Tag in diesem Raum.

      Du wirst nie alle Geräusche weg bringen weil es im Aquarium laufendes Wasser und Motoren gibt.
      Gruss Mendi

      :A)
    • Hallo Jozu

      Kann Swisslab24 nur zustimmen. Gewisse Faktoren werden sich mit der Zeit sicher etwas geben, bis die Pumpen eingelaufen sind, d.h. sich ein Bakterienfilm um die Sachen gebildet hat. Das kann gut und gerne 1 Monat dauern... Für mich käme aber ein AQ nie ins Schlafzimmer wegen der Geräusche...

      Alternativ könntest du den Abschäumer über Nacht abschalten und als Rückförderpumpe eine RedDragon Pumpe welche in der Leistung eingestellt werden kann kaufen. Denn DIE ist für mich Silence, aber auch diese möchte ich nicht im Schlafzimmer haben... aber wenn, dann die...
      Freundliche Grüsse
      Marco
    • Hi Jozu

      Deine Technik wirst du nicht leise bekommen. Um wirklich leise zu arbeiten, müssen Pumpen bereits ohne das bauartbedingte 50Hz brummen auf die Welt kommen.

      Das ist meines Wissens nur möglich durch DC-Technologie, also Gleichstrompumpen. Ob 230, 24 oder 12 Volt spielt da keine Rolle.

      Weiter ist die Bauart entscheidend für die Geräuschentwicklung. Je präziser eine Pumpe gefertigt und je schwerer sie gebaut ist, desto weniger Vibrationen entstehen. Weniger Vibrationen bedeuten weniger Geräusche.

      Dass heisst, auch DC-Pumpen sind hörbar, wenn billig hergestellt. Das ist leider meist bei den Pumpen aus dem unteren Preissegment der Fall. Dann gilt auch Glück oder Pech gehabt, denn zwischen den einzelnen Pumpen des selben Modells bestehen durchaus akustische Unterschiede.

      Von den leisen Pumen im oberen Preissegment hatte ich mal einen direkten Vergleich gemacht (Alle 3 Pumpen im Eimer in einem lautlosen Kellerraum betrieben):
      • Ecotech Vectra SI - leise
      • Aquabee UP8000 - leiser
      • Royal Exclusiv RD3 50W - am leisesten, wirklich fast unhörbar
      Die RD3 läuft nun im Kinderzimmer, 1m vom Bett entfernt in einem Eigenbau Innenfilter. Stille, nur ein gaaanz leichtes Rauschen des Wassers im Auströmrohr ist zu hören.

      Wie sich das nun im Reefer mit Technikbecken verhält ist schwierig zu sagen. Ich betreue in der Verwandtschaft ein Reefer 170. Da hatte ich die selbe RD3 mal verbaut um zu testen. Ergebnis leider mittelmässig. Die Verrohrung des Reefers ist nicht strömungsoptimiert, resp. zu dünn ausgeführt und statt Bögen werden beim Auslass oben Winkel verwendet. Dadurch hatte die RD3 mit zuviel Gegendruck zu kämpfen und konnte nicht mehr so leise wie gewünscht arbeiten. Also musste da eine massiv gebaute Druckpumpe ran. Mein Wahl ist auf eine Eheim 1250 gefallen. Zwar hat diese ein 50Hz Brummen, welches wegen der massiven Bauart sehr moderat ausfällt. Und weil diese Bauartbedingt auf Druck ausgelegt ist, bereitet ihr der Gegendruck keine Problem. Die Pumpe läuft nicht unhörbar, aber meilenweit leiser als die Tunze Silence-Brummer. Neben der könnte ich schlafen.

      Beim Abschäumer gilt im weitesten dasselbe. Im 170er arbeitet auch (noch) ein Nyos 120er. Alte Brummelsau...

      Bei der AS-Pumpe gilt das gleiche wie oben beschrieben, inkl. Materialstärke. Deshalb ist beispielsweise ein Royal-Exclusiv Abschäumer mit identischer Pumpe betrieben, leiser als ein Nyos, welcher leichter gebaut ist. Die Qualität des Schalldämpfers der Luftansaugung trägt auch ihren Teil dazu bei. Beim AS gilt, dass der niemals wirklich unhörbar sein wird. Aber leise ist durchaus möglich.

      Soll Dein Becken tatsächlich im Schlafzimmer bleiben und Du nicht gerade mit der grossen Kelle anrühren möchtest, dann würde ich erstmal die Förderpumpe durch ein leises, auf Druck ausgelegtes Modell, tauschen. Den AS würde ich halt nur tagsüber betreiben, was dann unter Umständen etwas Zurückhaltung beim Besatz oder vermehrte Wasserwechsel bedarf.

      Gruss
      Andi
    • Hallo Jozu

      Ich habe meine beiden Red Sea Reefer Aquarien in einer Einraumwohnung stehen, jedoch ist der Abstand zum Bett schon über 7m .. Da ich ebenfalls sehr hellhörig bin, habe ich in die regelbaren Aquabee und leise Strömungspumpen investiert.
      Der Nyos Quantum läuft nach Eingewöhnung sicher ruhiger. Am Ventil vielleicht die Luft nicht all zustark reduzieren und lieber über den Wasserstand feineinstellen.
      Ein weiteres Problem bei den Reefer Becken sind für mich die Membranventile, mit der Notwendigkeit diese sehr häufig nachstellen zu müssen. Diese stehen nun seit einigen Monaten komplett offen. Unterhalb habe ich einfach je einen Kugelhahn montiert. Seitdem ist Ruhe.
      LG Marc
      :O)
    • Danke für eure Hilfe.

      Ein kleines Update.

      Das Aquarium gedeiht prächtig. Es ist auch nicht mehr so laut. Das einzige das ich noch ganz wenig höre ist die Rückförderpumpe. Jedoch nur wenn ich mich darauf konzentriere. Ich glaube das hat auch viel mit dem Einfahren zu tun. Bis die Geräte einmal gut laufen. Bei manchen Geräten ging dies schon um einiges länger als bei den anderen.

      Mit freundlichen Grüssen
      JOZU