Ab- und Zulaufdurchmesser für ein 112L Hauptbecken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ab- und Zulaufdurchmesser für ein 112L Hauptbecken

      Hallo zusammen,

      Ich bin gerade dabei, für mein 112L Hauptbecken ein Technikbecken einzurichten resp. die Verrohrung zu machen.

      Das Hauptbecken misst:
      80x35x40cm

      Technikbecken:
      50x30x30cm

      Mein Problem sind die Rohre, welche angekommen sind. Es gab wohl ein Missverständnis. Ich wollte für den Ablauf und Notablauf 20mm (Innendurchmesser) und für den Zulauf 16mm Rohre. Leider bekam ich nun Rohre, Bogen und Kugelhahn mit 20mm und 16mm Aussendurchmesser und 13 resp. 17mm Innendurchmesser.
      Für den Rücklauf würde ich gerne eine Eheim Compact 1000 verwenden (drosseln), da ich von diesen noch ein paar da habe.

      Könnt ihr mir mittels Erfahrungswerten sagen, ob ich mit diesen Rohren arbeiten kann oder doch alles umtauschen sollte?

      Gruss
      Stefan
    • Hallo Stefan

      bei PVC-U geht man jeweils von der Nennweite aus und das ist der Aussendurchmesser der Rohre (und somit der Innendurchmesser der Fittinge).

      Ob die gelieferten Rohre ausreichen, hängt im Wesentlichen davon ab, wieviel Wasser du durch das Technikbecken fördern möchtest. Ich persönlich gehe da lieber eine Nummer grösser, denn die dünnen Rohre könnten rasch zuwachsen resp. durch Dreck oder einen Fisch verstopft werden.

      Hast du Löcher in deinem Becken oder wirst du mit einem Überlauf arbeiten?

      Tayfun und ich haben mal ein Video gemacht zum Thema PVC-U kleben, vielleicht möchtest du dir das mal ansehen: aquariumfreaks.tv/fish-tipps-1-mit-andreas-horvath/

      Liebe Grüsse,
      Andreas
      120x120x70cm mit TB im Keller, Triton-Methode, 4 AI Sol Blue ,1 Hydra 52 LED, Bubble King 250, Theiling Rollermat Vliesfilter, Abyzz A200, Grotech TEC III NG/EP II, Vertex Deluxe Puratek 200. 3 Zuchtbecken im Bypass und 280 Liter Zuchtanlage. Zucht von Amphiprion Ocellaris. Entwicklung von Zubehör für Aquarianer und Züchter.
    • Hoi Andreas,

      Vielen Dank für deine Antwort.

      Ich arbeite mit einem Überlauf, der abgedeckt ist. Ein Fisch sollte so kaum hineingelangen, aber das Zuwachsen bereitet mir eben auch etwas Sorgen, daher wollte ich mal nachfragen.

      Ich denke eine 5 fache Umwälzung / Stunde sollte reichen oder?

      Gruss
      Stefan
    • Hallo Stefan

      Wenn du die Möglichkeit eines Umtausch hast würde ich auch eher eine Stufe grösser gehen.

      Ist eher an der unteren Grenze mMn, aber könnte klappen.
      Die 1000er Eheim wirst du nicht gross drosseln müessen. Diese schafft bei 1m Förderhöhe, was du ja mind. hast gerade mal 480l/h, bei 1.5m 270l/h(siehe Anhang). Wenn du dann noch Bögen etc. dazu zählst kommst du whs auf ca die 1.5 fache Umwälzung.

      Liebi Grüess,
      Samuel
      Files
      • Unbenannt.PNG

        (365.11 kB, downloaded 11 times, last: )
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Hallo Samuel

      Ich denke das Umtauschen sollte kein Problem sein, es ist ja noch nichts geklebt oder geschnitten. Ich werde am Mittwoch nachfragen.

      Hmm, die Förderhöhe ist ziemlich genau 1m. Dann noch die Bögen usw....Evt. 350l/h. Sollte reichen oder?

      Vielen Dank und

      Grüsse
      Stefan
    • StefanA wrote:

      ...eine Eheim Compact 1000 verwenden (drosseln), da ich von diesen noch ein paar da habe...
      Du kannst einmal mit einer starten und schauen ob dies so reicht. Wenn nicht könntest du auch 2 Pumpen parallel schalten. Somit hättest du die doppelte Wassermenge und brauchst keine neue zu kaufen. Inwiefern sich das bzgl. des el. Stromes lohnt lasse ich mal im Raum stehen.

      Was willst du denn in dem Becken so pflegen?
      Hast du den Rest schon geplant? Technik, Licht, etc.?
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • N'abend Samuel

      Ich denke wenn es nicht reichen wird, werde ich zu einer stärkeren Pumpe greifen, aus dem von dir genannten Grund.

      Also das Becken läuft bereits ein paar Monate, ich habe mich lediglich aus praktischen und Platzgründen zu einem nachträglichen Technikbecken entschieden.
      Ich halte darin LPS und Weichkorallen. Tiere: Einsiedler, Schnecken, Garnelen und eine Grundel, die noch auf einen Knallkrebs wartet. An Fischen wird nicht wirklich mehr kommen, da das Becken zu klein dafür ist, auch wenn ein Päärchen Amphiprion ocellaris schön wäre.

      Herzlichen dank und

      Grüsse
      Stefan
    • Beachte bitte ebenso, dass du mind. den selben Durchfluss durch das TB hast (resp. durch das Abschäumerabteil), wie der Abschäumer fördert. Der Abschäumer kann noch so leistungsstark sein, wenn du ihm zu wenig "Dreckwasser" zuführst, wird dir das nicht viel bringen. :)

      Einen schönen Abend wünsche ich dir.
      LG Samuel
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Danke für den Tipp Samuel. Da ich bisher kein TB hatte, hatte ich einen Abschäumer direkt im Becken. Den Tunze 9004. Ich habe vor, den auch weiterhin zu verwenden und habe das TB so gebaut, dass er eine Kammer für sich hat. Es steht leider nur Luftleistung 150 L/H. Was er jetzt genau leisten mag, weiss ich nicht (oder ist das die definitive Leistung?). Ich habe mich zwar nach einem Abschäumer umgeschaut für ins TB, aber entweder sind alle viel zu überdimensioniert oder viel zu laut.

      Die Rohre konnte ich heute problemlos umtauschen und nun ist der ganze Ablauf und Notablauf 25er Rohr und der Zulauf 20er.

      LG
      Stefan
    • Hm... Oft sind die Luft- sowie die Wasserleistung angegeben. Ich würde mal von 300l Wasserduchsatz ausgehen. Wenn es dir um die Lautstärke geht, halte nach einem Abschäumer mit einer DC Pumpe ausschau. Hohe Drehzahlen bewirken höherfrequente Geräusche. Diese sind energetisch niedriger als solche in einer tieferen Frequenz, was oft schon reicht, damit das TB resp. der Unterschrank nicht mehr mitschwingt. Zudem kann die Leistung an die Bedürfnisse eingestellt werden.
      Der Grotech PS-100 könnte was sein, kenne ihn jedoch nicht und finde auch auf die schnelle keinen Test.

      Ich denke damit bist du auf der sicheren Seite. :thumbsup:

      LG Samuel
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Der würde auch von der Grösse her reinpassen. Ich habe die Kammer für den Abschäumer 14cm breit gemacht. Aber starten werde ich sicher mal mit dem Tunze. Ich werde mich aber schonmal schlau machen, wo ich den herbekommen würde.

      Betreffend Lautstärke...Mich "nervt" ja schon, dass man das Abschäumen hört. :saint: Das Brummen von Luftpumpen ertrage ich nicht :D

      Wie immer, besten Dank :thumbsup:

      LG
      Stefan
    • Alles Tip top :)

      Ich habe einen Herbie Overflow gemacht und die Eheim gegen eine Tunze 1073.02 getauscht, nachdem mich das Brummen der Eheim beinahe um den Verstand brachte. Nun ist das Becken nicht hörbar. Abschäumer läuft noch der Tunze 9004 im TB, ebenfalls nicht hörbar. Eigentlich so wie ich es mir gewünscht/vorgestellt hatte :D
      Was ich noch einbauen werde, ist ein Ventil beim Zulauf zum Wirbelbettfilter. Aktuell habe ich ab der Pumpe ein T-Stück eingebaut, welches den Rücklauf ins Becken und den Wirbelbettfilter versorgt. Rücklauf ist 20mm und Wirbelbett 16mm. Um noch etwas mehr zum Rücklauf zu richten, ist ein Ventil wohl die beste Option. Ansonsten betracht eich das Projekt als abgeschlossen ^^.

      Danke nochmals für die ganzen Tipps!

      Grüsse
      Stefan