Unterwassermessungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterwassermessungen

      Hallo Zusammen

      So SIFI ist auch schon wieder ein paar Tage her.
      Hier hat mir Robert mal wieder ein Thema mit dem Licht zugeteilt wie ihr ja gesehen habt.

      Natur und LED
      Wo stehen wir heute mit der LED Technik in der Salzwasseraquaristik.


      Diese Thema habe ich natürlich wieder so gut wie möglich probiert zu untersuchen.
      Nun ist auch der Erste Teil „Unterwassermessungen“ Online gegangen und ich möchte euch diesen natürlich auch nicht vorenthalten.
      Wünsche euch viel Spass und ja es sind Amateurmessungen.
      Denke aber diese in der Form noch keiner gesehen hat.

      Hier geht es zu 1. Teil Unterwassermessungen
      Grüssli Henning

      Mitglied


      Das Meer ist der Spiegel der Seele.
      Zeuge ihres inneren Sturms und ihrer tiefen Ruhe.
    • Hoi Henning

      Vielen Dank für die ausführliche Dokumentation!

      Habe ich das richtig interpretiert, am Morgen findet sich in den Spektren weniger Blauanteil als am Mittag? Hast du eine Erklärung dafür?
      Somit wäre ja eine "Blauphase" bei Sonnenauf- und -untergang genau falsch? Oder habe ich da einen Denkfehler?

      Gruss Christian
      kleine aber feine Nachzuchtstation, div. Planktonkulturen
      Mitglied im
    • Hey!

      Super Projekt, bin gespannt auf die nächsten Teile =)

      Zu deiner Frage im Text

      Henning wrote:

      Es wäre sehr interessant zu erfahren, ab wann eine Sättigung bei den Tieren stattfindet. Brauchen sie die volle Belichtungszeit? Gibt es zu Spitzenzeiten Schutzmechanismen?

      Erstmal, die PAR Werte die du misst passen gut zu schon gemessenen Werten. Korallen nutzen die Farbpigmente um die Zooxanthellen zu schützen, solltest also etwas mehr Färbung bei mehr PAR erwarten. Allerdings wachsen sie auch langsam, weil sie übersättigt sind. Im Aquarium kriegst du Übersättigung wohl nicht hin weil auch bei PAR von 400 ist alles okay. Bei 1000 wie du sie misst, nimmt die Photosynthetische Leistung und damit auch das Wachstum am Nachmittag ab. Zusätzlich, wird auch nachts weniger Energie produziert, wahrscheinlich weil sie sich an die sehr hohe Belichtung gewöhnt haben und mit der schwachen nichts anfangen können, im Gegensatz zu solchen die bei PAR 400 wachsen.

      Also ja, gibt es aber die werden nicht bei Spitzenzeiten ausgefahren sondern sind konstant und nicht unbedingt förderlich für das Wachstum aber für die Farbkraft. Sobald die eigene Meerwasserpfütze ausgewachsen ist, die Lichtintensität langsam erhöhen und mal die Färbung beobachten ; )

      LG

      Vergleich zw. den Photosynthetischen Eigenschaften von Korallen der gleichen Art bei zwei unterschiedlichen Tiefen und Lichtwerten
      Winters Gidon , Loya Yossi , Röttgers Rüdiger , Beer Sven , (2003), Photoinhibition in shallow-water colonies of the coral Stylophora pistillata as measured in situ, Limnology and Oceanography, 4, doi: 10.4319/lo.2003.48.4.1388.

      Analysis der Menge Photopigmente im Bezug auf die Lichtintensität
      Gittins JR, D'Angelo C, Oswald F, Edwards RJ, Wiedenmann J. Fluorescent protein-mediated colour polymorphism in reef corals: multicopy genes extend the adaptation/acclimatization potential to variable light environments. Mol Ecol. 2015 Jan;24(2) 453-465. doi:10.1111/mec.13041. PMID: 25496144; PMCID: PMC4949654.


      /edit
      So paar Gedanken später, PAR != PUR und die PAR von 300 die wir im Aquarium hinkriegen haben auch recht hohe PUR im Vergleich zu was die Sonne hinkriegt bei 10m (Augenmass, bei Hennings Spektren ). Daher könnten wir mit PAR von 300 schon recht nahe an denn PAR von 400 der Sonne bei 10m sein.

      The post was edited 1 time, last by Reeftastic ().