Zink im Becken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zink im Becken

      Hallo Zusammen

      Ich brauche die Hilfe. Ich betreibe das Hobby ja nicht erst seit gestern, doch nun stehe ich echt an und weis ned weiter.

      Ich habe wieder mal einen Test machen lassen damit ich eine saubere Auswertung habe und damit ich eine Referenz zu meinen Tests habe.

      Leider musste ich mit entsetzen feststellen das ich viel zu viel Zink im Becken habe. Wie bekomme ich den Zink aus dem Becken?

      Für mich gibt's nur eine Lösung Wasserwechsel, kennt da jemand noch eine andere Lösung um dagegen zu wirken.

      Was aber noch viel Wichter ist, woher kommt des Zink?

      Ich Dossier ATI 1,2 und 3.

      Kann es von der Nachfüllautomatik kommen Tunze?

      Ich habe im Becken einen Wert von 56.26 mü.

      Mein Osmose Wasser ist Sauber und hat nicht drin.

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      Gruess Adi
      Adrian
    • New

      Hallo Ben

      Ich hab den Verursacher gefunden. Meine Tunzenachfüllautomatik. Mein Behälter war halt ab und zu Leer und in diese Phase hatte er die Abnutzung und brachte mir so Zink ins Wasser.

      Schlimm sowas, der war gerade mal 5Monate im Einsatz. Kann gut sein wen er immer Wasser gehabt hätte das dies nicht passiert wäre.

      Gibt es eine alternative zum Tunze kann ja ned sein das wen der Nachfüllbehälter leer ist das dann solch eine Abnützung statt findet.

      Danke für dein Feedback.

      Gruess
      Adrian
    • New

      Ich hatte soeben Kontakt mit Tunze.
      Gemäss Tunze ist es unmöglich das der Zink von der Pumpe kommt.
      Ich machte 2 Wasserproben und sendete die ein mit unterschiedlichen Resultaten.

      Die erste Probe entnahm ich aus dem Nachfüllbehälter wo sich die Pumpe befindet.

      Die 2. Probe entnahm ich aus dem Fass wo mein Osmosewasser gelagert wird.

      Sehe da in der ersten Probe sind deutliche Zinkrückstände nachweisbar und in der 2 Probe null Zink drin.

      Da ist es ja wohl schwarz auf weis das die Pumpe was abgibt.

      Könnt ihr mir helfen wie ich da weiter vorgehen soll.

      Ich musste mehrere Wasserwechsel machen und verlor 3 Euphyllias. Ich möchte das nicht einfach so hinnehmen.


      Danke für eure Hilfe.

      gruess
      Adrian
    • New

      Hi Sagus
      Naja, der Osmolator sollte nicht schuld sein. Schliesslich wird der 1000-fach verwendet. Da müsste das Problem öfters vorkommen.

      • Was hast Du für einen Nachfüllbehälter?
      • Und wie kommt das Wasser aus dem Osmoselagerfass in den Nachfüllbehälter?
      Gruess
      Andi
    • New

      Ja ich hab mir jetzt 2 neue Pumpen bestellt.
      Gemäss Tunze kommt in 1 2 Monaten die neue Pumpe auf den Markt. Die alte nehmen sie raus da sie immer wieder Probleme mit der Pumpe haben.
      Das Problem ist das die Steuerung 10min Nachlauf hat wen der Behälter aber leer ist läuft sie warm und die abdichtung geht Kaputt.
      Dies hab ich schriftlich von Tunze erhalten.
      Ich darf mich später nochmals melden und bekomme Dan den Ersatz der der Pumpe.

      Hab sichert halber 240l wasserwechsel gemacht und das komplette Technikbecken auseinander genommen. Ich konnte aber nichts finden.

      Grundsätzlich ist es mir egal von wo es kommt wichtig ist zu finden von wo damit man auch handeln kann.

      Ich werde ein Feedback geben wen ich die neue Pumpe in Betrieb habe und nochmals eine Messung eingesegnet hab.

      Gruess Adi
      Adrian