Projekt Mangreen - Bitte um Unterstützung für die Fischerfamilien - Coronahilfe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Projekt Mangreen - Bitte um Unterstützung für die Fischerfamilien - Coronahilfe

      Liebe Forenmitglieder,

      normalerweise poste ich so etwas nicht, aber in diesen Zeiten mache ich da eine Ausnahme und hoffe dass ihr mir das nicht übel nehmt.
      Ich bin Mitglied bei Marubis (Mariner Arten und Biotopschutz e.V.) und wir unterstützen seit vielen Jahren Dr. Balaji und sein Team von der OMCAR Foundation bei der Wiederaufforstung und dem Schutz der Mangrovenwälder an der Südküste Indiens.

      Der Großteil der Wiederaufforstung und der Mangrovenaufzucht wird dabei von den Selbsthilfegruppen der lokalen Bevölkerung in den Fischerdörferngeleistet.

      Das Corona-Virus, das nun seit mehr als zwei Monaten die gesamte Welt in Atem hält, breitet sich - zwar noch langsam - auch in Indien aus, dort herrschen strikte Ausgangssperren.
      Für die armen Fischerfamilien, die ohnehin bereits am Existenzminimum leben, eine fatale Situation, der Zugang zur ihrer wichtigsten Einnahmequelle und zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes, dem Fischfang ist nicht mehr möglich.

      Dr. Balaji und sein Team planen nun eine Notfallversorgung der lokalen Bevölkerung mit Lebensmitteln und haben Marubis nun um finanzielle Unterstützung gebeten.

      Hier ist ein Auszug aus der E-Mail von Dr. Balaji:

      "...As a community based conservation organization, we still work with the local government to support awareness and provide food supply to poor fishers affected by lockdown. Although the corona is in the very beginning stage here, people already suffer from lack of daily income and food. So, we are providing rice bags to fisher families (who have been part of our mangrove restoration in coastal villages), which is an expression of showing our commitment not just mangroves in these difficult times.
      I kindly request the Marubis and Erbacher Foundation to support our organization as we need resources to provide food supplies to fishing communities, and specific groups like disabled persons also. We also plan to provide support for community kitchen in forthcoming days, and awareness (digital) in local language. All of these works will be organized with the local government.. "

      Im Rahmen der Diskussion im Vereinsforum, wie wir Dr. Balajis Bitte am schnellsten und unkompliziertesten unterstützen können, kam der Vorschlag, eine Spendenaktion zu starten.

      Jeder, der möchte, überweist einen individuellen Betrag als Spende auf das Marubis-Konto. Dort wird das Geld gesammelt und die gespendete Gesamtsumme 1:1 an die OMCAR Foundation überwiesen.

      Eine tolle Idee, die wir gerne unterstützen und die wir nun gerne auch ab sofort im öffentlichen Teil des Forums starten möchten.

      Wer von Euch Dr. Balaji und sein Team unterstützen möchte, kann seinen Beitrag unter dem Stichwort "Coronahilfe -Mangreen" entweder direkt auf das Marubis-Konto (IBAN: DE43 5206 1303 0000 0978 70) überweisen oder alternativ per Paypal / Sofortüberweisung mit dem Marubis-Spendenformular, dort entsprechend "ich spende für: "Coronahilfe - Mangreen" auswählen.

      helpmundo.de/helptools/donatio…de&type=dom&show_header=1

      Bitte unbedingt darauf achten, bei der Überweisung "Coronahilfe- Mangreen" anzugeben bzw. auf dem Spendenformular entsprechend auszuwählen.

      Für uns alle sind es schwierige Zeiten, keiner weiß, wohin die Reise geht. Dennoch geht es uns allen noch relativ gut.
      Die Familien in den Fischerdörfer entlang der Palk Bay leben bereits in "normalen" Zeiten von der Hand in den Mund, daher ist jede Form von Unterstützung willkommen.

      Wir würden uns freuen, wenn viele von Euch sich mit einer Spende beteiligen.

      Wer gerne mehr Infos über das Projekt lesen möchte, so könnt ihr das hier finden:
      marubis.de/seite/392889/mangro…ufforstung-in-indien.html

      Grüsse aus Dietikon

      Dennis
      Grüsse aus Dietikon

      Dennis
    • Hallo zusammen,

      es gibt hier ein paar Neuigkeiten die ich euch gerne weitergeben möchte:


      Hallo zusammen,

      auch von mir erst einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die bisher so großzügig gespendet haben.

      Inzwischen gibt es Neuigkeiten von Dr. Balaji: Bisher konnte das OMCAR Team in den letzten Tagen 1.700 bedürftige Fischerfamilien mit insgesamt 8.500 kg Reis versorgen, doch die behördlichen, strengen Auflagen und der bürokratische Aufwand behindern die Versorgung der Bevölkerung massiv:

      "The reason is our state government has put many restrictions on NGOs for directly contacting people to donate relief materials. Evertime we have to have an officer from government for donating relief materials, and inform/get permission from many departments. This makes our small team more bureaucracy and delay, than helping people directly, which already risking our own life."

      Aus diesem Grund haben Dr. Balaji und sein Team beschlossen, die Unterstützungsmaßnahmen ab dem 20. April 2020 erst einmal auszusetzen.

      Ich habe daraufhin Dr. Balaji geschrieben, dass es nicht möglich ist, das Geld rechtzeitig vor dem 20. April nach Indien zu überweisen, wir nach interner Diskussion im Vorstand aber beschlossen hätten, die Spendenaktion weiter laufen zu lassen, so könne er das Geld nutzen, falls er plant, die Notfallversorgung zu einem späteren Zeitpunkt wiederaufnehmen.

      Darüber hat er sich sehr gefreut und lässt uns allen seinen herzlichen Dank ausrichten. Die strikten Ausgangsperren sollen laut der Regierung Tamil Nadus noch bis zum 3.Mai gelten, das OMCAR Team plant dann, die Notversorgung der lokalen Bevölkerung wieder aufzunehmen. Laut Angaben von Dr. Balaji sind es ca. 2.600 Familien, die auch nach Lockerung des Shutdowns im Mai im Thanjavur District dringend Hilfspakete mit Lebensmitteln bedürfen. Ein 5kg Sack Reis kostet € 2, mit einem Sack Reis kann sich eine Familie durchschnittlicher Größe 5 bis 7 Tage ernähren. Mit den bisher gespendeten € 1.000 können somit 500 Familien vor Ort fast eine Woche lang versorgt werden. Die Transportkosten vor Ort übernimmt OMCAR.

      Ein Anfang ist also gemacht, doch da geht doch bestimmt noch mehr: Wir würden uns sehr freuen,wenn noch weitere von Euch entschließen könnten, zu spenden und somit die Versorgung weiterer bedürftiger Familien in den Küstendörfern zu sichern.

      Ein herzliches Dankeschön auch im Namen von Dr. Balaji und seinem Team.

      Viele Grüße Corinna (Marubis e.V.)











      Grüsse


      Dennis
      Grüsse aus Dietikon

      Dennis
    • Hallo zusammen,

      es gibt wieder ein Update:


      Hallo zusammen,

      Dr. Balaji hat mir ein Update geschickt: Er und sein Team haben 1.450 Säcke Reis bestellt, die in vier Tagen vor Ort sein sollen. Nun plant er, wie er die Säcke am schnellstens an die Bedürftigen verteilen kann, nachdem sich die Hoffnung auf ein Ende des Lockdowns am 3. Mai zu zerschlagen scheint.

      Vielmehr scheint die Regierung Tamil Nadus auf Grund der steigenden Corona-Infektionen eine Verlängerung der Ausgangsperren zu planen, dies wäre für die ohnehin extrem gebeutelte Bevölkerung eine Katastrophe.

      Aus diesem Grund möchte Dr. Balaji die Hilfsaktion nun bereits doch schon am 29. April starten und die Verteilung in der ersten Maiwoche abschließen. Auch die Lighthouse Foundation unterstützt die Hilfsmaßnahmen mit € 1.100, so dass Dr. Balaji bisher insgesamt € 2.700 für die bereits bestellten 1.450 5kg-Säcke zur Verfügung stehen.

      Es fehlen dennoch € 2.500, um wirklich alle bedürftigen Familien versorgen zu können, Dr. Balaji hofft nun, dass wir ihm weitere Spenden überweisen können.

      Wir haben deshalb das Update von Dr. Balaji verbunden mit einem weiteren Spendenaufruf im allgemeinen Teil des Forums sowie auch im Nanoriffe- Forum gepostet. Vielleicht habt ihr es ja bereits gesehen. Stefan hat die Marubis-Mitglieder nochmals per Mail angeschrieben und den erneuten Aufruf auf der Marubis-Website und auf Facebook veröffentlicht. Wir hoffen inständig, dass so noch einiges an Spenden zusammenkommt.

      Herzlichen Dank.

      Viele Grüße
      Corinna
      Grüsse aus Dietikon

      Dennis
    • Hallo zusammen,

      ich möchte euch gerne ein Update geben:

      Hallo zusammen,



      Es gibt gute Nachrichten: Inzwischen konnte dank der von Marubis und Deepwave e.V. gespendeten Geldsummen insgesamt 1.758 Familien in insgesamt 11 Küstendörfern entlang der Palk Bay geholfen werden:

      Dr. Balaji und sein Team haben in der vergangenen Woche nicht nur 8.790kg Reis, sondern auch 1.708 Stück Seife sowie 948 Mundschutz-Masken ausgegeben.


      Heye Gross, Deepwave hat parallel zu uns eine Spendenaktion gestartet und konnte insgesamt € 3.000 an die OMCAR FOUNDATION übergeben, damit können alle bedürftigen Fischerfamilien und Personen zumindest eine Zeitlang versorgt werden.

      Anbei einige Fotos, die mir Dr. Balaji geschickt hat sowie ein Video:

      m.youtube.com/watch?v=CNopd9iHACM&feature=youtu.be

      Viele Grüße Corinna




      Grüsse

      Dennis
      Grüsse aus Dietikon

      Dennis