Fluconazol gegen Caulerpa? Bitte um Hilfe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fluconazol gegen Caulerpa? Bitte um Hilfe

      Liebe alle,

      wir kämpfen in unserem 450 L Würfel seit einiger Zeit mit einer ganz fiesen Caulerpa Art. Genau identifizieren konnte ich sie noch nicht. Hat winzige Blätter und kriechende, sich im Gestein verkrallende Wurzeln.
      Sobal man an der Caulerpa zieht, löst sich bestimmt irgendwo ein Ästchen, das dann später an anderer Stelle im Becken weiter wächst. Inzwischen wuchert die Caulerpa an fast allen Steinen und wächst auch in die eine oder andere Koralle hinein.

      Unser fetter Seeigel wird der Lage leider nicht mehr Herr und unser Hawai Doktor, den ich extra für den Algenabfrass eingesetzt hatte, ignoriert die leider auch (Kommt später in ein grösseres Becken).

      Im 1200 Becken fressen der Segelflosser und das Fuchsgesicht alle Algen, auch diese Caulerpa - das habe ich ausprobiert - aber im kleinen Becken kann ich keinen so grossen Fisch halten und wenn nur ein Fuzelchen übrig bleibt, geht es von vorne los, wenn der grosse Fisch wieder draussen wäre. Von der Lösung sehen wir also ab.

      Wir haben es die letzten drei Jahre ohne Chemie geschafft, aber aktuell gibt es nur die Option neu aufbauen oder eine Lösung finden.

      Mir wurde zu Fluconazol geraten. Ist eigentlich ein Mittel gegen Vaginalpilz, enthält aber auch ein Enzym, das den Stoffwechseln in Algen killt.
      Alle online Beiträge, die ich hierzu gelesen habe:
      1) Die Tierwelt soll dabei komplett unberührt bleiben
      2) Briopsys Algen sollen so gut wie zu 100% gekillt werden.

      Wozu ich allerdings wenig fand ist, ob Fluconazol auch gegen Caulerpa hilft. Es handelt sich hier ja um eine höhere Alge, als bei der Briopsys.
      Hier gibt es widersprüchliche Aussagen. Hat jemand persönliche Erfahrung oder kennt jemanden?

      Oder hat jemand noch eine andere Idee?

      Hier noch mal zwei Fotos, damit ihr euch ein Bild machen könnt. Das sind die beiden schlimmsten Stellen.

      Herzlichen Dank für eure Hilfe!

      Gruss
      Vera

      2018-12-10 10.50.30.jpg2018-12-10 10.50.39.jpg
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff
    • Vera Brannen wrote:

      2) Briopsys Algen sollen so gut wie zu 100% gekillt werden.
      So gut wie ist bei dieser Art zu wenig!
      Wie du selbst festgestellt hast, ist die Caulerpa peltata eine Art, die man fast nicht aus den Steinen raus bekommt. (Gilt auch für Caulerpa chemnitzia falls die Blätterränder gezackt sind.)

      Mit dem Mittel habe ich keine Erfahrung. Falls du es anwendest, bin ich auf das Resultat gespannt. Sonst bleibt dir nur noch der Neuaufbau.
      Gruss Ben
      Mitglied im VMN

      Seepferdchenbecken, ein Riffbecken und kleine Aufzuchtbecken
      Biete diverse Korallen und Ableger
    • Hallo Ben,

      vielen Dank für die Bestimmung, denke es wirklich die Caulerpa peltata.

      Bei Briopsys soll Fluconazol zu 99.8 % wirken.

      Nur finde ich bisher nur einen einzigen Artikel zur Caulerpa Behandlung mit Fluconazol und das ist mir für die Grösse des Eingriffes etwas wenig.
      bryopsiscure.com/caulerpa.html

      Fluconazol soll bei den Pflanzen so wirken: Fluconazol blockiert den enzymatischen Weg zur Herstellung von Ergosterol. Diese ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Zellwand Integrität von Pflanzen (ähnlich Cholesterin in tierischen Zellen). Hat hier irgendjemand BioChemie Kenntnisse?

      Ich habe leider bisher nirgends eine Langzeitstudie über die Auswirkungen von Fluconazol im Meerwasseraquarium gefunden.

      Hier mal ein Teil meiner bisherigen Recherche, falls es interessiert
      riffaquaristikforum.de/threads…fluconazol-das-heilmittel

      reef2reef.com/threads/bryopsis…using-fluconazole.285096/

      mathgame.de/Aqua/FAQ_Plagegeister-AlgenBakterien.pdf
      Seite 42 zu Cauperpa Bekämpfung
      S.48 zu Fluconazol

      Die Tiere, die hier erwähnt sind
      Alle Arten von Doktorfischen —> haben einen drinnen, hilft nix, obwohl es sonst so gut wie kein Futter gibt.
      Percnon gibbesi (Algenfressende Krabbe) -> könnte man noch probieren….
      Tigerschnecken, —> ich nehme an, er meint die Tigerkauri. Unsere frisst anderen Algenbewuchs aber die Caulerpa nicht,...
      Flachspindelschnecken —> sind im Handel angeblich so gut wie nicht zu bekommen.

      Falls noch irgendjemand eine Idee hat - sehr gerne!
      Halte euch gerne auf dem Laufenden.

      LG
      Vera

      p.s. Neuaufbau haben wir bis jetzt nicht in Angriff genommen, da wir einige kleinere Fische haben, die sich vom Kleingetier in den Steinen ernähren, die bei einem Neustart fehlen.
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff

      The post was edited 1 time, last by Vera Brannen ().

    • Hallol Massimo

      Danke! Hast du irgendwelche Spätschäden an Tieren entdeckt?
      Ich zögere immer noch, da das Mittel in die Zellwände eines Organismus eingreift, ähnlich wie Antibiotikum.
      Hast du Langzeitstudien? Traten bei dir die Briospis wieder auf?

      Merci
      Vera
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff
    • Hallo miteinander,

      Am Sonntag vor einer Woche, also vor 6 Tagen haben wir begonnen.
      Aufgrund zahlreicher Forumsbeiträge haben wir hoch dosiert, wegen der festeren Zellwände der Caulerpa im Vergleich zur Bryopsis - 10 mg / 100 L

      Heute, nach 6 Tagen hängen die Spitzen der neuen Wachstumstriebe der Caulerpa etwas müde im Wasser.
      Tieren geht es sonst gut

      Leider hat leichter Cyano Befall begonnen.

      Ich halte euch auf dem Laufenden.

      Schönes Wochenende
      Vera
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff
    • Hallo miteinander,

      Wie versprochen, nun der Ergebnisbericht.

      13. Januar - Beginn mit der Behandlung.
      Wegen der festeren Zellwände der Caulerpa im Vergleich zur Bryopsis haben wir das Flucanozol höher dosiert, sprich 10 mg / 100 L

      19. Januar
      Die Spitzen der neuen Wachstumstriebe hängen etwas müde im Wasser.
      Tieren geht es sonst gut
      Leider hat leichter Cyano Befall begonnen.
      Der Seeigel, die Tiger Kauri und die kleinen Kauris ziehen ins Algenrefugium um, damit sie sicherlich genug Nahrung finden.
      (Der Seeigel hat sich göttlich gelabt im Refugium, Drahtalgen mag er nicht, aber Caulerpa Taxifolia ist so gut wie weggefressen. Jetzt gibt es wieder Algenblätter vom Sushiladen und Banane als Ergänzungfutter)

      3. Februar
      Die Blätter der Caulerpa werden deutlich blasser, der Zerfall hat begonnen.

      10. Februar
      Die Blätter sehen matschig aus, sind bräunlich, fallen langsam ab. Jetzt frisst der Hawai Doktor sie plötzlich. Das war sicherlich eine grosse Hilfe, damit nicht so viel tote Materie im Wasser ist.

      Eigentlich wollten wir die Kur nach 4 Wochen beenden, sehen aber, dass an geschützten Stellen, wie unter dem Mantel unserer grossen Quadricolor die Caulerpa noch munter grün ist.....weiteres Abwarten

      Die Wasserwerte sind erstaunlich stabil, auch Nitrat, obwohl wir jetzt seit 4 Wochen ohne jeglichen Filter und Abschäumer fahren.

      22. Februar
      Alle Algen sind tot. Wir haben das Glück, dass wir insgesamt 2'000 Liter Wasser im System haben. Somit entschliessen wir uns, alles mit Flucanozol "verseuchte" Wasser zu entsorgen, die Becken wieder zu verbinden und somit einen grossen Wasserwechsel zu machen. Die Steine wirken regelrecht kahl, nachdem alle Algen tot sind.

      Wobei ich heute morgen oh Schreck an einer Stelle zwei winzige grüne Ästchen entdeckt habe,....Wir werden die kommenden Wochen ein sehr wachsames Auge haben und alles in den Anfängen abwehren.

      Rote Algen und Drahtalgen werden vom Flucanozol nicht angegriffen, das habe ich getestet ;)

      Gerne berichte ich nochmals in rund 2 Monaten.

      Keinerlei Tiere nahmen einen Schaden.

      Schönes Wochenende
      Vera
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff