Planung eines Nano Riffs

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Planung eines Nano Riffs

      Guten Tag Liebe Forumsmitglieder!

      Ich bin neu hier, weshalb ich mich kurz vorstellen möchte.

      Mein Name ist Renato, ich bin 23 Jahre alt und wohne in der Nähe von Bern
      Das Thema Aquaristik hat mich schon von klein auf fasziniert und bis heute begleitet.
      Besonders die Themen Nanoaquarien, Aquascaping und Riffaquaristik faszinieren mich.

      Bis vor etwa 3-4 Jahren hatte ich ein wunderschönes 60L Aquascaping Aquarium, welches ich dann leider aus Zeitmangel auflösen musste.

      Seit einger Zeit hege ich den Wunsch nach einem Nano Meerwasser Aquarium, welcher immer präsenter wird. Ich dachte dabei an einen kleinen Würfel mit 16 oder 25 Litern. (25x25x25 oder 30x30x30 cm).

      Mir ist völlig bewusst, dass ein kleines Aquarium schwieriger zu pflegen ist als ein grosses.
      Mit etwa 16-17 Jahren pflegte ich ein Nanoriff mit gerade einmal 7L Inhalt und konnte es über mehrere Monate stabil halten. Gänzlich unbekannt ist mir dieses Gebiet deshalb nicht.

      Da über die Jahre aber einiges an Wissen zu diesem Thema flöten gegangen ist, währe ich froh wenn ihr meine Überlegungen lesen würded und eure Ideen und Gedanken mitteilen würded.

      Das sind meine Überlegungen:

      Das Aquarium: 16L (25x25x25cm) oder 25L (30x30x30cm)

      Beleuchtung: BLAU Nano LED Light Marine 2.0
      11 Watt, 14x 15’000 K + 7x Royalblau LEDs getrennt dimmbar
      11‘000 Lux bei einem Abstand von 25 cm und einem Abstrahlwinkel von 90°

      Filter:
      EHEIM Skim 350, dient eigentlich als Oberflächenabzug zum Entfernen einer Kahmhaut, hat aber einen kleinen Filterschwamm.

      Besatz:

      Hauptsächlich Krusten- und Scheibenanemonen wie Zoanthus, Discosoma, Ricordea..
      Vielleicht eine einzelne Lederkoralle oder einfache LPS wie Caulastrea

      The post was edited 1 time, last by Adamas ().

    • Tiere:

      3-4 Thor amboinensis
      2-3 Clibanarius tricolor
      Ein paar Schnecken.

      Pflege:

      Wöchentlicher Wasserwechsel von ca 10% um Nährstoffe und Mineralien „auf zu füllen“


      Nun ein paar Fragen:

      Reicht die Beleuchtung aus? Ich konnte keine Angaben zu den Lumen finden, weshalb ich versucht habe diese aus den Lux zu berechnen. Das war das Ergebnis: 11‘000 Lux bei einem Abstand von 25 cm und einem Abstrahlwinkel von 90° ergaben ca. 1200 Lumen. Kann das stimmen?

      Ist der Filter geeignet?


      Reicht der wöchentliche Wasserwechsel aus um verbrauchte Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente nachzufüllen oder bräuchte ich noch ein Mittel mit Spurenelementen?


      Ich freue mich auf eure Antworten.

      Grüsse
      Renato
    • Hoi Renato

      Nanobecken sind immer schwierig.
      Was soll der Filter aus deiner Sicht bewirken? Nur die Kahmhaut entfernen? Das könnte klappen.
      Spurenelement Diskussionen sind endlos. Ich würde jedoch sagen, dass du bei 10% regelmässig mit einem guten Salz im grünen Bereich bist.
      Die Lampe kenne ich nicht.
      Gruss Ben
      Mitglied im VMN

      Seepferdchenbecken, ein Riffbecken und kleine Aufzuchtbecken
      Biete diverse Korallen und Ableger
    • @'Ben Kimmich‘

      Der Filter soll hauptsächlich als Strömungspumpe dienen und die Kahmhaut entfernen. Ähnlich dem Dennerle Bio Circulator. Ausserdem ist er praktisch um gelegentlich Trübungen oder einen Gelbstich aus dem Wasser zu filtern.

      @mz2o3

      Zumindest steht das auf der Herstellerwebsite.

      „Sekundäre Linsen von 90° für eine bessere Ausnützung des Lichts.„