Neues Auarium mit Zebrosama Flavescens

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neues Auarium mit Zebrosama Flavescens

      Hallo zusammen ich bin Dino und habe seit 2 Jahren ein 112L Aquarium mit 60L Technikbecken. Damals habe ich noch alles selber gebaut inklusive Ablaufborung weil mehr Zeit als Geld vorhanden war. Jetzt möchte ich mir ein grösseres Komplettset kaufen. Am besten gefällt mir das l‘Aquarium 570 von Arcadia mit den Massen 120x60x55. Mit 15mm Glas und 50cm Wasserstand kommen da noch gute 333Liter Wasser rein. Dafur fasst das Technikbecken nochmals ca 100 Liter.

      Ich würde in meinem neuen Becken gerne einen Zebrosama Flavescens pflegen und wollte mich erkundigen ob das irgendwie zu realisieren wäre. Kann man das in diesem Becken guten Gewissens machen oder muss ich dafür ein grösseres nehmen?

      Gruss Dino
      :A)
    • Hallo Dino

      Ich halte das Tier in einem 1000l Becken mit anderen Doktoren. Doktorfische sollte mann nicht alleine halten, da sie für die Verdauungsflora den Kot der anderen Doktorfische fressen.
      Ich Persöndlich finde es Knapp aber schaust mal was andere da zu sagen.. Viel Spass
      Gruess
      Adrian
    • Ich kann allen dieses Buch wärmstens empfehlen, hiervon habe ich sehr viel gelernt.
      Ja, es gibt vieles in Foren, aber hier kompakt und ehrlich.
      Es ist auch immer beschrieben, welche Tiere man nicht alleine halten sollte und wie viel Schwimmraum sie benötigen.

      In unser 460 Liter Becken würden wir keinen Zebrasoma einsetzen, im 1200 Liter Becken schwimmt er flott.

      amazon.de/Lexikon-Meeresaquari…,203,200_QL40_&dpSrc=srch

      Lexikon der Meeresaquaristik Gebundene Ausgabe – 9. April 2013 von Daniel Knop

      Gruss
      Vera
      ____________________________________________________________________________________________________________________________________


      Ableger immer gerne auf Anfrage - gerne auch tauschen.
      Gesamtbesatz ist auf unserer Website aufgeführt - Siehe Link im Profil

      Vera Brannen
      Flawiler Hausriff
    • Hallo locodiablo und Vera

      Danke für eure Kommentare. Ok also gut ich hatte schon mit so einem Bericht gerechnet wollte nur ganz sicher sein weil die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt. Dann wars das vorerst mit dem Doktorfisch und ich mache mich schlau über Alternativen mit dem Lexikon von Daniel Knopp seine Bücher haben mir auch schon geholfen.
      :A)
    • Hi Dino

      Finde ich eine vernünftige Entscheidung. Das Wachstum der Docs wird oftmals unterschätzt und bestehende Literempfehlungen locker ignoriert oder zumindest nicht wahrgenommen.

      Das Unheil Doktorfische hatte mich bei meinem Meerwassereinstieg auch getroffen. Allerdings habe ich mich nicht so schlau wie Du informiert, sondern gemäss Händlerempfehlungen einfach mal gekauft. Ergebnis Flavescens und Desjardini in 360 Bruttoliter. Mit dem Einzug der Tiere kam aber auch die Liebe zu den Docs. Deswegen habe ich dann rasch auf 1'200 Liter vergrössert. Nun nach 7 Jahren dürfte meine Rasselbande dann langsam die aquaristische Endgrösse erreicht haben, zumindest scheint es mir als dass die Tiere nicht mehr grösser werden. Rasselbande deshalb, weil mittlerweile 5 Docs bei mir schwimmen. Und ja, sie sind durchaus auch im Aquarium im lockeren Verband unterwegs, weshalb Docs aus meiner Sicht weder einzeln noch Paarweise, sondern als Trupp gehalten werden sollten. Um innerartliche Aggressionen zu vermeinden, gerne auch ein gemischter Trupp.

      Die Docs zeigen bei mir kein auffälliges Verhalten, sind fit, munter und gefrässig. Trotzdem denke ich, dass die Platzbeschränkung für die Tiere dennoch grenzwertig ist, obschon mein Becken sehr luftig und mit viel Schwimmraum gestaltet ist. Und das Verhältnis Fischlänge zu Beckengrösse stört mich auch schon rein optisch betrachtet. Es weckt so ein wenig die Erinnerung an die Goldfischgläser von früher. Deshalb wird in Kürze noch auf das letzte für mich stemmbare Mass vergrössert. Das wären dann knapp 1'700 Liter, obschon ich den Tieren gerne noch mehr gönnen würde!

      Deshalb, unter 1000 Nettoliter gar nicht erst an Docs denken. Sicherlich sind Doc's fantastische Tiere, es gibt aber durchaus Alternativen. Z. Flavescens wird oft wegen dem traumhaften Gelb gewünscht. Als Alternative würde ich mir C. Flavissima anschauen, diese sind ebenso traumhaft gelb gefärbt, bleiben kleiner, erreichen aber dennoch auch eine ansehnliche Grösse um Eyecatcher im Becken zu sein. Sie sind vom Schwimmverhalten aber viiiiel ruhiger unterwegs. Deshalb können diese meiner Ansicht nach in 500 Liter bereits problemlos gehalten werden. Zwergkaisertypische Übergriffe auf Korallen halten sich in Grenzen. Highlight ist aber, dass mein Päärchen sogar Glasrosen vernichtet. Ob das Ausnahme oder Regel ist, entzieht sich aber meiner Kenntnis... :thumbsup:

      Gruss
      Andi