Goldalgen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      1. Hallo
      Ich habe jetzt schon sehr lange mit goldalgen zu kämpfen wollen einfach nicht weg. Sie sind gekommen als ich meine Dinoflagelatten bekämpft habe und diese dan besiegen konnte.
      Phospat ist 0.13
      Nitrat ist 0.00
      Hoffe ihr könnt mir helfen habe mega tolle Korallen welche bereits sehr geschädigt sind und e.v nicht mehr lange durchhalten :W)

    • Hi Lasse

      Ich kenne die Algen Thematik ein wenig aus der Vergangenheit.
      Leider reichen die Angaben alleine von Nitrat und Phosphat nicht aus, um Rückschlüsse zu ziehen, da die Gründe für Algen sehr vielfältig sein können: Beleuchtung, Alter des Beckens, Dekoration, Wasserwechsel, alle Wasserparameter anhand einer Analyse, Ausgangswasser, Futtereintrag für Fische, Aminosäurepräparate, Vitaminpräparate, Versorgungssystem, Stabilität der Wasserwerte, wie wurden die Dinos erfolgreich bekämpft usw.

      Kannst Du uns da ein par weitere Angaben liefern?

      LG Olivier
    • Hi Lasse

      Wie Olivier schon richtig schreibt...

      Aber P04 und NO3 passen bei Dir sicher schon mal gar nicht zueinander. PO4 von 0.13 ist hoch aber für ein gesundes System mit eingewöhnten Korallen noch gut verkraftbar. Wenn aber gleichzeitig kein NO3 vorhanden ist gerät die Biologie durcheinander und unerwünschte Organismen können die Macht übernehmen.

      Wenn Korallen sterben, würde ich die Schuld nicht unbedingt bei den Goldalgen suchen, sonder eher bei den angebotenen Lebensbedingungen. Sind diese zurechtgerückt, verschwinden möglicherweise auch die Goldalgen wieder von alleine.

      Gruess
      Andi
    • Ich habe ein Red Sea Reefer 350 mit 2 AI Hydras.
      Das Becken steht bald ein Jahr. Leider ist mein Silikat relativ hoch gewesen, etwa bei 6, werde es diese Woche nochmal testen lassen von einem Zoofachgeschäft. Versorgungsistem fahre ich ATI ESSENTIALS funktioniert reibungsloss. Die Korallen habe ich vor etwa 5-7 Wochen alle bei Herr Kimmich abgeholt. Wahrscheinlich habe ich mit den ganzen korallen das becken einfach zu sehr belastet. Als Fischbesatz habe ich eine Grundel ein Lippfisch, 2 Clownfische mit anemone und ein Riffbarsch weibchen das Männliche Tier ist leider nach der 1 Woche spurloss verschwunden habe es bisjetzt immer noch nicht gefunden. Dann etwa 1-2 Wochen später nach dem ich die Korallen eingesetzt habe sind die Dinos aufgetaucht. Ich habe sie mit Backterien phytoplankton und Dino x zurück drengen können
    • Meine Meining nach liegt das Problem bei der Dino X. Die Stabilität des Riffes ist weg und das gibt Goldalgen.

      Ich hatte lange eine Dinoplage und auch ich habe ähnliches versucht. Zuerst ein Anti-Dino-Mittel. Das hat denen nicht beeindruckt. Alles verschwand, vor allem Seesterne aber die Dinos gedeihten prächtig. Als ich danach via Dunkelmethode und Verdrängung sie weg bekam, war der Biologie am Arsch um es mal deutlich zu sagen. Erst jetzt, nach erneuter Cyano Plage, kommt der Biologie langsam zurück. Und ich habe gelernt: nie wieder Chemie drin, auch wenn keine andere Weg möglich scheint. Es zerstört mehr als man denkt.

      Zu dein Problem: Ich würde versuchen die Biologie wieder im Griff zu kriegen. Special Blend und NiteOut bis es wieder in Balanz kommt. Viel viel Geduld und die verstorben Korallen als Lehrgeld abschreiben. Wenns dann wieder im Lot ist, kannst du Ben Kimmich sicher wieder fragen ob er noch eine Ableger hat....

      My two cents...

      PS Deine Name tönt sehr nach Heimat...
      Besten Grüsse

      Bart / Dutchie
    • Guten Morgen

      Also die Informationen sind leider ungenügend. Generell würde ich raten, einfach mal alle Bakterienprodukte wegzulassen (die haben sowieso zu wenig Nahrung wenn du 0 Nitrat drinn hast). Bei so hohem Phosphat würde ich die moderate Anwendung von einem PO4 Absorber empfehlen, am besten das FaunaMarin Ultra Phos 0.04.
      Das Dino X muss aus dem Wasser entfernt sein, also permanent über Kohle Filtern 10 Gramm pro 100 Liter Wasser, Austausch alle 2 Wochen (nicht mehr und nicht weniger!). Die Algen kannst Du regelmässig einfach absaugen beim Wasserwechsel. Beleuchtungsdauer nicht über 12 Stunden, die Fische weiterhin gut füttern, wenn möglich NICHT mit gefrorenen Artemien! Beleuchtung nicht mit überhöhtem Blau-Anteil und keine Blauphasen über 30 min am morgen und Abend. Halte die Wasserwerte konstant, das ist mitunter das Wichtigste. Wenn du extrem viel Silikat hast, dann musst Du den Grund dafür finden und eliminieren; eine gute Osmoseanlage mit neuen Filterpatronen und Silikat-Harz am Ende ist Pflicht in diesem Fall.

      Als Pflichtlektüre empfehle ich dir die Sangokai Empfehlungen A-Z akribisch durchzulesen. Dann weisst Du in kurzer Zeit schon mehr als die meisten Aquarianer.
      Hier der Link dazu: Sangokai

      Es sind 125 Seiten, ich weiss, sehr viel zu lesen, aber du wirst es nicht bereuen :thumbsup:

      Lass uns wissen, wie es sich entwickelt :A)
    • Hallo
      Ich habe festgestellt das es bereits deutlich besser ist da sie weniger schnell nachwachsen.
      Ich war gestern noch beim Aqula da dort 60% war und habe mir Aktiv kohle und phos/ silikatabsorber gekauft.
      Kann mir jemand sagen was das für eine Alge ist?
      Files
      • image.jpg

        (326.75 kB, downloaded 15 times, last: )
      • image.jpg

        (280.4 kB, downloaded 21 times, last: )