ca 8 cm langer "Krebs"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ca 8 cm langer "Krebs"

      Bei mir sind nun die LS eingezogen. Heute Nachmittag sah ich plötzlich für kurze Zeit etwas braunes längliches verschwinden. Konnte es leider nicht richtig sehen. Konnte aber sehen, dass er in ein Loch in einem LS verschwunden ist. Lochdurchmesser ca. 1cm. Ich habe dann die Taschenlampe geholt und hineingeleuchtet. Und siehe da, der Stein wurde stark ausgehölt und ich vermute mal einen Krebs, welcher ca. 8 cm lang ist. Habe den Stein mit dem Krebs ins TB gelegt und hoffe er kommt irgendwann aus dem Stein wieder heraus. Zuerst versuchte ich ihn mit einer Wasserzange zu erwischen, hat aber immer mit den Zangen den Plastikteil gepackt und sofort wieder verschwunden. Was soll ich mit ihm machen, falls er einmal herauskommt? Möchte ihn dann nicht mit Fischen und Co vergesellschaften.
      Er ist braun, hat ca 1cm Durchmesser und ist ca. 8 cm lang.
      Leider unmöglich ein Foto zu machen:(
      Gruss Patrick
    • Danke für die Hilfe. Nun habe ich wieder etwas gelernt. Es war kein Krebs, sondern ein Fangi. Vorher noch nie von einem solchen Tier gehört. Ich hätte ihn sicher nicht behalten, zum Glück sind die Geschmäcker und Interessen unterschiedlich, so wurde er abgeholt (obwohl ich eigentlich dachte, es sei ein Krebs) und darf nun weiterleben.
      Lustiges Tier, aber anscheindend nichts für spätere Riffaquarien.
      Gruss Patrick
    • Hoi Patrick

      Ich habe mich gefragt: was für ein Krebs, der braun ist und 8 cm lang ist, sowie 1cm Durchmesser hat kenne ich? Ist mir aber nichts gescheites eingefallen.
      Im einem Riffaquarium würde ich einen Fangi auch nicht wollen.
      Wie hast du ihn gefangen bzw aus seinem Loch geholt?

      Gruss Christian
      kleine aber feine Nachzuchtstation, div. Planktonkulturen
      Mitglied im
    • Das war noch sehr spannend und eigentlich ganz einfach und logisch. Stein aus AQ, Kessel mit Meerwasser unter Wasserhahn und dann Stein darüber halten und den Wasserhahn ganz leicht aufdrehen. Und schwupp, der Fangi war im Kessel.
      Der Stein war ziemlich hohl und es hat anscheinend immer zwei Löcher.
      Gruss Patrick