Technikbecken/ Algenfilter neben Aquarium

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Technikbecken/ Algenfilter neben Aquarium

      Hallo zusammen

      Ich heisse Samuel, komme aus Winterthur und bin seit rund 3 Jahren Meerwasseraquarianer. Momentan besitze ich ein rund 350l Aquarium mit Technikbecken unter dem Hauptbecken mit Schlammfilter inkl. Algen.

      Bis jetzt war ich hauptsächlich stiller Mitleser und durfte bereits in diversen Diskussionen von euren Wissen profitieren. Ich plane im Verlauf des nächsten Jahres ein neues Becken zu holen.
      Die Traummasse wären 180x60x80(LxTxH).
      Es sollen 2 RW8 Strömungspumpen für wechselnde Strömung sorgen.
      Es soll ein Balling eingesetzt werden, welches mithilfe von Dosierpumpen zugeführt werden soll. Diesen "Luxus" will ich mir dieses Mal gönnen.
      Weiter soll regelmässig Plankton zugeführt werden, welches ich selbst züchten will.

      Auf ein Technikbecken will ich auch dieses Mal nicht verzichten. Dieses soll diesmal jedoch nicht unter dem Aquarium platziert werden sondern daneben. Damit nicht das ganze Zooplankton, welches im Technikbecken entsteht, nicht immer geschredert wird habe ich mir folgenden Ansatz überlegt(eine Skizze ist im Bild unten ersichtlich).

      1. Kammer: Der Abschäumer saugt das Wasser aus dem Hauptbecken in das Technikbecken.Der Abschäumer steht auf einem Höhenverstellbaren Tisch. Da das Ende des Rohrs wider auf die selbe höhe wie die Originale Ansaugung geführt wird, sollte es nach Bernoullie keine Druckänderung am Abschäumereingang geben(oder irre ich mich da??).
      2. Kammer: Das Wasser gelangt über eine ca 30 cm hohe Trennscheibe in den Algenrefugiumsbereich. So herrscht in der ersten Kammer stets der selbe Wasserstand
      von der 2. Kammer wird das Wasser mit einem U-Rohr wider in das Hauptbecken befördert. Zusätzlich wird ein Notüberlauf-Rohr installiert, dass für den Fall das Luft im U-Rohr angesaugt wird das Wasser dennoch ins Hauptbecken zurückfliesst.

      Mit diesem Ansatz will ich, wie schon angesprochen das Zooplankton schonen und zusätzlich Lärm sowie Stromverbrauch von der Rückförderpumpe vermeiden.

      Ich hoffe auf eine rege Diskussion und freue mich auf eure kritischen Meinungsäusserungen.
      Files
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Hallo Samavesi

      Willkommen im Forum.
      Interessanter Ansatz, bin auf die Diskussion gespannt :)

      Ob so wirklich viel mehr verfügbarer Plankton zur Verfügung steht kann ich nicht beurteilen, da ich denke, dass die Fische und Korallen wohl auch das geschredderte Zooplankton nicht verschmähen ;) und im Becken vermehrt sich der Zooplankton ja auch!

      Du könntest ja noch ein Ablegerbecken in den Kreislauf integrieren :D

      Eine Dossierpumpe ist eine super Investition, die wirst du kaum bereuhen ;)

      Wie wirst du dein Traumbecken beleuchten? Was mich noch wunder nimmt wieso willst du ein so Hohes Becken? Würde, wenn es der Standort zulässt eher in die Tiefe gehen, so bist du viel flexibler in der Riffgestaltung und auch das Gewicht verteilt sich besser. 80 er höhe stelle ich mir auch sehr schwierig vor, wenn du mal ins becken fassen musst.

      Stell doch mal dein aktuelles Becken vor, damit wir eine Vorstellung vom Besatz bekommen etc. Ausserdem sehen wir immer gerne Bilder von anderen Aquarien hier im Forum ;)

      Viele Grüsse

      Stefan
    • Hallo Samuel

      Willkommen im Forum! Was anderes auszuprobieren find ich immer gut.

      Höhenverstellbarer Tisch ist sicher nicht schlecht (Post17): canreef.com/vbulletin/showthre…58ae0ddc67&t=88466&page=2

      Deine gesamte Umwälzung soll also durch den Abschäumer. Wie viel Wasser geht denn da durch pro Stunde?

      Kannst du an diesem Abschäumer sinnvoll eine Zulauf-Verrohrung anbringen? Wenn der Ansaugstutzen verstopft oder zuwächst, hast du eine Drosselung auf der Saugseite der Pumpe. Das ist nicht so gut für die Pumpe, und Bernoulli ist dann auch verstopft (aber dafür hast du ja den höhenverstellbaren Tisch).

      Den Rücklauf würde ich nicht hinter die Riffwand laufen lassen (wo schon die Ansaugung ist, sondern darüber ins freie Becken. Sonst hast du einen geschlossenen Kreislauf Technikbecken - Bereich hinter der Rückwand (abgesehen von den Strömungspumpen). Rücklauf grösser dimensionieren als den Zulauf. Überlauf-U-Rohre kannst du zwangsentlüften.

      Gruss Christian
      kleine aber feine Nachzuchtstation, div. Planktonkulturen
      Mitglied im
    • Hallo Christian

      Danke für deine Inputs.

      Einen Abschäumer korrekt einzustellen Bedarf oft vieler Test. Deshalb bin ich so bestimmt auf der sicheren Seite mit einer Höhenverstellung.

      Die Umwälzung durch das Technikbecken beträgt rund 900l/h. wäre also in rund 1h komplett umgewälzt. In meinem jetzigen Becken sind dies 10x/h. Denkst du, dass es da Probleme geben könnte? Könnte hinter die Riffrückwand noch einen Zeolithfilter setzen und den Auslauf ebenso ins Technikbecken führen, was jedoch auch nur 500l/h bringen würde. Soviel ich bis jetzt gelesen habe wären 3000l/h ideal?!

      Den Zulauf an dem Abschäumer befestigen sollte kein Problem sein. Da ich im Studium CAD-Zeichnen gelernt habe und eine Kollege einen Industrie-3D-Drucker gekauft hat. Eine Reinigung der Zuleitung würde während der Abschäumerreinugung durchgeführt. Ich denke jedoch, dass sich bei einem Rohr die Verschmutzung im Rahmen halten sollte.

      Ich sehe den Vorteil, dass die Strömungspumpe das gereinigte und aufgewertete Wasser direkt bekommen und ins Aquarium verteilen. Andernfalls könnte es sein, dass das saubere Wasser direkt wider über den Überlauf gelangt und durchs Technikbecken geleitet wird.
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Hoi Samuel

      Du schreibst von 2 Strömungspumpen und wechselnder Strömung. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass du das Wasser aus dem TB schön nach vorne bringst, deshalb würde ich den Rücklauf ins Becken ziehen.

      Dein Schäumer, habe ich gelesen, zieht 900L Luft / h. Zieht er auch 900 L Wasser?

      1x Beckeninhalt umwälzen / h finde ich etwas knapp.

      Gruss Christian
      kleine aber feine Nachzuchtstation, div. Planktonkulturen
      Mitglied im
    • Stefan wrote:

      Du könntest ja noch ein Ablegerbecken in den Kreislauf integrieren
      Ich denke, dass ich die Ableger im Technikbecken unterbringen werde.

      Stefan wrote:



      Wie wirst du dein Traumbecken beleuchten? Was mich noch wunder nimmt wieso willst du ein so Hohes Becken? Würde, wenn es der Standort zulässt eher in die Tiefe gehen, so bist du viel flexibler in der Riffgestaltung und auch das Gewicht verteilt sich besser. 80 er höhe stelle ich mir auch sehr schwierig vor, wenn du mal ins becken fassen musst.
      Ich denke da an 3x200W resp. 2x300W Led Module. Mal schauen ob ich diese auch wider selber baue.
      Das ist ein Argument. Vieleicht gehe ich von der Höhe her eher in die 60-70cm Richtung. Ist um einiges einfach da was am Boden zu machen. In der Breite 70cm wäre auch eine Alternative. Das Becken soll als Raumteiler aufgestellt werden und 2 grosse Riffsäulen beinhalten. Möchte es möglichst "Luftig" haben. Die maximale Grösse beträgt 180cmx70cmx ? cm, da ich so problemlos in den Lift und die Wohnung komme.



      Stefan wrote:

      Stell doch mal dein aktuelles Becken vor, damit wir eine Vorstellung vom Besatz bekommen etc.
      Es handelt sich beim aktuellen Becken um ein Eckaquarium mit den Schenkelmasse von rund 1m.

      Fische:
      1 Hawaii Doc (der grosse Herrscher)
      1 Salarias fasciatus
      1 Chelmon rostratus
      (die 3 sind ein richtiges Team geworden und picken den ganzen Tag im Aquarium rum)
      2 Amphiprion ocellaris (haben vor kurzem das erste mal geleicht)
      2 Chrysiptera parasema
      2 Gramma loreto
      1 Lysmata amboinensis

      Korallen/Anemonen:
      Euphyllia paraancora
      Discosoma sp.
      Rhodactis sp.
      Grünes Affenhaar
      Bäumchenweichkorallen
      Pumpende Xenien

      Haben in den letzten Monaten leider den einen oder anderen SPS verlust hinnehmen müssen. Habe erst zu spät entdeckt, dass eine Stickstofflimitierung eingetreten war. Zudem hat eine Strömungspumpe noch Luft gezogen, was den Korallen noch den Rest gegeben hat. (T)
      Bin jedoch nun guter Dinge, sobald sich alle Werte wider stabil eingependelt haben und der Cyanobefall verschwunden ist SPS/LPS nachzusetzen.

      Habe ein Video auf Youtube geladen. Für die, die es interessiert:



      Christian wrote:

      Überlauf-U-Rohre kannst du zwangsentlüften.
      @ Christian: Hast du mir einen Link wie das am besten gemacht wird? Ist das dann 100% sicher, sodass auf einen Notüberlauf verzichtet werden kann?


      Christian wrote:

      Dein Schäumer, habe ich gelesen, zieht 900L Luft / h. Zieht er auch 900 L Wasser?


      Habe erst jetzt gesehen, dass sich die 900l auf die Luft bezieht. Laut aquarays.co.nz/product/bubble-magus-curve-9/ beträgt der Wasserdurchfluss 4000l/h was dem 5x des Aquariumsvolumen entspricht und somit reichen sollte, nicht?! ^^
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Hallo Samuel

      Ich habe sowas wie auf dem Bild hier: aquaristic.net/index.php?lang=…list&utm_campaign=ciao.de

      Der Schlauch ist bei mir länger und reicht bis ins Technikbecken runter. So läuft immer eine kleine Menge Wasser durch (Schwerkraft), und allfällige Luftblasen werden mitgezogen. Ohne unteres TB geht das natürlich nicht. Du kannst
      a) eine kleine Pumpe da durch Wasser saugen lassen. Die braucht zwar Strom, aber eine ganz kleine reicht, muss ja nicht alles Wasser zurückpumpen.
      b) probieren das Ende des Enlüftungsschlauches hinter eine Strömungspumpe zu führen - vielleicht reicht der Sog.
      c) das Ende des Entlüftungsschlauches an den Ansaug des Abschäumers koppeln - gibt einen Bypass, aber mit ganz wenig Wasserfluss

      5x ist schon besser als 1x. Aber wie gesagt du hast Widerstand im Saugbereich, das lässt die Leistung sinken.

      Was meinen denn andere dazu?

      Hier nochwas zu Überläufen: aquariumforum.de/threads/13300…uf-eigenbau-klappt-das-so

      Gruss Christian
      kleine aber feine Nachzuchtstation, div. Planktonkulturen
      Mitglied im
    • Christian wrote:

      b) probieren das Ende des Enlüftungsschlauches hinter eine Strömungspumpe zu führen - vielleicht reicht der Sog.
      Die ist ein sehr interessanter Vorschlag. Werd ich definitiv ausprobieren. :thumbup:

      Christian wrote:

      5x ist schon besser als 1x. Aber wie gesagt du hast Widerstand im Saugbereich, das lässt die Leistung sinken.
      Den Leistungsverlust könnte mit einer Messung der Wassermenge am Abschäumerausgang gemessen werden oder? Hmm... überlege gerade dies an meinem jetzigen Abschäumer zu testen. Mal schauen ob ich dieses Wochenende noch dazu komme. Ein Versuch ist's auf jeden Fall wert.
      Ist der Leistungsverlust gering, so wäre dies aufgrund der Grösse des Abschäumers (900-1500l Aquarien) auf ein rund 800l verkraftbar denke ich. Obwohl eine Überdimensionierung ja nie schlecht ist beim Abschäumer.

      Vielen Dank für die Antworten bisher. War schon sehr hilfreich von eurem Wissen zu profitieren und allfällige Schwachstellen aufzudecken. (K)


      Christian wrote:

      Was meinen denn andere dazu?
      Das würde mich auch interessieren. :)
      Liebe Grüsse aus Winti
      Samuel
    • Hallo Samuel,
      ich bin Rainer und kommen aus Deutschland. Bin selbst neu hier und besitze drei Seewasserbecken mit Seepferdchen. Diese werde ich mal hier in Bildern vorstellen.
      Nun aber zu Deinem Wunschbecken. Ich habe die Tage bei Eby Kleinanzeigen in Deutschland ein rund 1000 ltr Becken von Schuran gesehen. Er möchte es komplett verkaufen.
      Es hat wohl 4000,- € gekostet und soll mit allem für 1250 ,- € kosten. Aber ich denke da geht noch was runter. Hier der Link!

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…wasser/378850610-138-4865

      Evt. ist da ja etwas für Dich.

      Grüße auch an all die anderen hier...
      Rainer
      Danke für die Hilfe


      Der Seemann